Chartmuster - Teil V: Umkehrformationen - Doppeltop und Doppelboden

Doppeltop (M-Formation)

Beim Doppel-Top – oder auch M-Formation genannt – haben wir eine ähnliche Situation wie bei der Schulter-Kopf-Schulter Formation. Der Markt schafft es, kein neues absolutes Hoch mehr auszubilden und das rechte Hoch wird häufig mit einem viel geringeren Käufervolumen ausgebildet. Beides sind Anzeichen für eine mögliche Trendwende.

Die Formation (und dies ist ein häufiger Fehler vieler Anfänger) ist aber erst dann vollständig ausgebildet, wenn ein neues Tief ausgebildet wird und der Support gebrochen wird (dies dann mit erhöhtem Volumen). Viele Trader spekulieren fälschlicherweise auf die Ausbildung eines Doppel-Top´s obwohl der Kurs eigentlich nur eine Konsolidierung vollzieht (z.b. Rechtecksformation).

 

Wichtig: Beim Handel solcher Formation auf die Vollständige Ausbildung warten!

 

Wie bei der SKS Formation kann man auch beim Doppel-Top ein vorläufiges Kursziel ableiten. Dieses ergibt sich aus der Übertragung der Distanz des Hochpunktes zum Tiefpunkt nach unten hin (wie z.b. bei der SKS Formation).

Ein Retest zurück an die Bruchlinie tritt häufig auf und liefert eine gute Einstiegsmöglichkeit, wenn man den Breakout verpasst hat.

Doppetop Formation

Dreifach-Top

Das Dreifach Top tritt nicht ganz so häufig auf, wie das Doppel-Top. Dennoch gibt es immer wieder Chartsituationen, wo man es sieht. Für das Dreifach Top gelten die gleichen Bedingungen, wie für das Doppeltop.

Das Volumen sollte mit jedem neuen Hoch nachlassen und beim Breakout schließlich ansteigen.

Dreifach Top


Michael – Team PimpyourTrading

Chartformationen VI
Markiert in:                                                                                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman
en_USEnglish de_DEGerman