Skip to main content
search

Saisonale Zyklen – Teil IV : Rohestoffe

 Im ersten Teil haben wir uns mit Zyklen allgemein beschäftigt.

Im zweiten Teil ging es um die allseits bekannte Jahresendrallye.

 Im dritten Teil beschäftigten wir uns mit dem US Wahlzyklus oder auch 4-Jahres Wahlzyklus.

Den Abschluss bilden nun die Rohstoffe.

 

Generelle Überlegungen

Der Preis bzw Kurs einer Sache wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Entsprechend kann entweder eine höhere Nachfrage ein Preistreiber sein oder ein geringeres Angebot.

Umgekehrt fällt der Preis, wenn das Angebot zu Hoch ist oder die Nachfrage gering ausfällt.

Damit wären wir auch schon im Bezug zu den Rohstoffen ein ganzes Stück weiter.

Heizöl:

Bei Heizöl ist die Sache klar – die Menschen kaufen vermehrt dann Öl, wenn die Temparaturen fallen. Dies ist eben Ende des Sommers bzw Anfang des Herbstes der Fall. Nähert sich der Winter derm Ende entgegen, sind (hoffentlich) alle mit ausreichend Öl eingedeckt und nur die wenigstens kaufen bereits im Februar erneut Öl für die kommende Winterperiode.

Entsprechend kann man hier den Preistreiber leicht erklären: die steigende Nachfrage hat bei Heizöl eindeutig Auswirkungen auf den Kurs.


Saisonale Entwicklung Heizöl

Mais:

Bei Mais sieht man deutlich, wie der Preis rapide während der Erntephase verfällt. Klar – wenn in den USA die großen Maisfelder abgeerntet werden, kommt deutlich mehr Mais auf den Markt. Entspreched steigt das Angebot (bei etwa ähnlicher Nachfrage). Die Folge sind oft etwas schwächere Preise in den Sommermonaten mit dem Peak Anfang Oktober


Saisonale Entwicklung Mais

Weizen

Beim Weizen gilt das Gleiche wie für den Rohstoff Mais. In den Sommermonaten ist das Angebot höher – entsprechend sollte man seine Long Positionen eher ab Anfang Oktober aufbauen.


Saisonale Entwicklung Mais

Sojabohnen

Abschließend noch der Chart von Soja.


Saisonale Entwicklung Weizen

Abschließend möchte ich noch einmal betonen, dass solche Zyklen und Saisonalitäten natürlich immer im Gesamtkontext gesehen werden müssen.

  • wie ist die wirtschaftliche Gesamtlage
  • welche aktuellen Nachrichten gibt es zu dem gehandelten Rohstoff / Unternehmen etc
  • Wie ist das technische Chartbild? Man sollte generell immer mit den großen Marktteilnehmern schwimmen und entsprechend nur in Trendrichtung handeln.

Viel Erfolg wünscht…

Michael – Team PimpyourTrading

An dieser Steller noch einmal einen großen Dank an das Seasonax Team – mit dessen Zustimmung wir die Charts und Screenshots verwenden durften! Diese bieten auch für alle, die sich für das Thema Zyklen und Saisonalitäten interessieren ein sehr sehr gutes Produktan. Mehr Infos findest du HIER:


Hinweis
Der Handel an der Börse kann erhebliche Risiken bergen und ist nicht für jeden Anleger geeignet.
Es handelt sich dabei um Spekulation. Möglicherweise ist dieser Handel nicht für Sie geeignet. Ein Anleger kann dabei seine gesamte ursprüngliche Investition oder sogar ein Vielfaches seiner ursprünglichen Investition verlieren, wenn er – etwa durch einen Hebel – verpflichtet ist Kapital nachzuschießen. Mit „Risikokapital“ ist Geld gemeint, das Sie komplett verlieren können, ohne Ihre finanzielle Sicherheit oder Ihren Lebensstil zu gefährden. Lediglich Risikokapital sollten Sie für den Handel verwenden, und nur Anleger mit ausreichend Risikokapital sollten den Handel überhaupt in Erwägung ziehen. Informieren Sie sich bitte daher vor einem Geschäftsabschluss eingehend und umfassend über das diesbezügliche Risiko.
Die vorgestellte Analyse stellt keine Handlungsaufforderung dar und ist ledigliche meine persönliche Einschätzung!

One Comment

Leave a Reply

Close Menu
Welcome To Pimp Your Trading